Projekte

 

Sozialkaufhaus

Schnuppertag

Sprachpartner

Integrationsmoderator

Wohnungssuche

Geplante Aktivitäten

Facebook


Sozialkaufhaus

Unser Sozialkaufhaus ist seit dem 15. Juni geöffnet.

Das Sozialkaufhaus ist ein Projekt der Initiative Offenes Herz Altenwalde.
Wir möchten mit diesem Projekt einen weiteren Baustein für ein nachhaltiges und soziales Miteinander in unserem schönen Ort schaffen.
Sozial benachteiligte Menschen sollen dabei Vorteile genießen und in besonderer Weise eingebunden werden.
Allen anderen Kunden möchten wir ein lokaler Anlaufpunkt für gute und günstige Artikel sein und nicht zuletzt eine Kommunikationsplattform in Altenwalde bieten. Alle Waren sind gebraucht und werden ausdrücklich ohne Gewährleistung angeboten. Unser Konzept basiert auf Sach- und Geldspenden. Gepflegter Hausrat und funktionierende Elektrogeräte können vorab avisiert oder direkt zu den Liefertagen in unser Geschäft gebracht werden. Bitte haben Sie Verständnis für eine kurze Sichtung der Artikel sowie eine Funktionsprüfung der Geräte.

Ein Team freiwilliger Helfer  freut sich auf Ihren Besuch!
Weitere Helfer sind willkommen!

Öffnungszeiten Verkauf: Dienstags und Donnerstags, 14 – 17 Uhr
Warenannahme: Mittwochs, 10 – 13 Uhr

hier geht’s zur Homepage
Nach oben


Integrationsmoderator

Am 3. Juli hat unser Integrationsmoderator Jörg Leumann seine Arbeit aufgenommen.

Zur Ergänzung der bestehenden Förder- und Beratungsangebote stellt das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr den Unternehmen in Niedersachsen, die die Flüchtlinge ausbilden und beschäftigen möchten, mehr „Kümmerinnen und Kümmerer zur Seite.
Dazu wird im Modellprojekt der überbetrieblich tätige Integrationsmoderator folgende Aufgaben wahrnehmen:
Zusammenführung von Flüchtlingen und Unternehmen
Unterstützung der innerbetrieblichen Integration
Unterstützung bei der Nutzung von Hilfestellung Beratungs- und Fördermöglichkeiten
Zusammenarbeit mit fachkundigen Dritten.
Jörg Leumann ist bereits jetzt telefonisch zu erreichen unter der Nummer 04723-5001834
oder per E-Mail: joerg.leumann@o-h-a.org

Nähere Informationen folgen in Kürze
Nach oben


Schnuppertag

Wir wollen unseren neuen Mitbürgern helfen, einen ersten Schritt in die Richtung Arbeitswelt zu tun. In der 20. Kalenderwoche 2017, d.h. zwischen dem 15. Und dem 19. Mai sollen geflüchtete Menschen im Rahmen eines „Schnuppertags“ die Gelegenheit bekommen, für einen Tag Betriebe und den Arbeitsalltag hier in Deutschland kennen zu lernen. Uns ist bewusst, dass dies keine (Lern‐)Erfahrungen wie bei einem Praktikum ermöglicht. Unser Ziel ist es, einen ersten Kontakt zur Arbeitswelt herzustellen, das eigene Deutsch im Echttest zu prüfen und neue Motivation zu schöpfen.
Einige Meldungen von Interessierten Geflüchteten hatte Mirjam schon bekommen und auch einige Betriebe konnten wir fürs Mitmachen bereits gewinnen. Inzwischen haben wir auch mit Arbeitsagentur und Jobcenter Kontakt aufgenommen und werden mit diesen Stellen zusammen auch rechtliche und versicherungstechnische Fragen klären.
Um für alle Beteiligten die korrekte Durchführung sicherzustellen, ist etwas Bürokratie erforderlich.
Bitte den anliegenden Fragebogen für Bewerber ausfüllen und an uns zurückgeben. Wir werden zusammen mit Jobcenter und Arbeitsagentur Betriebe werben und möglichst passgenau zuordnen.
Bitte für Rückfragen auch Namen und Kontaktdaten des deutschen Betreuers angeben.
Die Daten brauchen wir möglichst schnell, spätestens bis zum 24. April.

Hier bewerben
Nach oben


Sprachpartner

Zweimal ist es schon erfolgreich gelaufen und hat Cuxhavener und neu zugezogene Menschen, die aus Kriegs- und Krisengebieten geflohen sind, zusammen gebracht. Die Idee des Projektes ist sehr einfach: Über einen Zeitraum von sechs Wochen treffen sich ein/e Cuxhavener/in mit einer/m Geflüchteter/m einmal in der Woche für eine Stunde und sprechen Deutsch. Das nächste Prolekt startet im Herbst…weiterlesen
Nach oben


Hilfe bei der Wohnungssuche

weiterlesen

Nach oben


Geplante Aktivitäten: wie suchen Unterstützer

facebook

Alexandra Marx betreut neben ihren Koordinationsaufgaben auch unseren Facebook-Account.
Wir freuen uns über eine rege Beteiligung
Nach oben